Ausstellungseröffnung und Verleihung des Robert-Sterl-Preises 2013

22. September 2013 - 31. Oktober 2013
Startzeit: 11:00 Uhr
Stoppzeit: 17:00 Uhr
Ort: ROBERT-STERL-HAUS, Robert-Sterl-Straße 30, 01796 Struppen / Ortsteil Naundorf

Der Robert-Sterl-Preis der Sammelstiftungen des Bezirkes Dresden für Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste Dresden geht in diesem Jahr an Nicolás Dupont.

 

Nach Wehlen fahren...

eine Ausstellung mit Arbeiten von Nicolás Dupont

22. September - 31. Oktober 2013


Sonntag, 22. September um 11 Uhr

Ausstellungseröffnung und Verleihung des Robert-Sterl-Preises der Sammelstiftungen des Bezirkes Dresden im Robert-Sterl-Haus Naundorf an Nicolás Dupont

mit einer musikalische Performance von Eva - Maria! Sprache - Liebe - Wiederholung - Casino - Minimal

Preisübergabe: Dr. Birgit Dalbajewa, Vorstand der Sammelstiftungen des Bezirkes Dresden

Begrüßung und Einführung: Dr. Andreas Quermann, Museumsleiter


Als Verwalter des Nachlasses des Impressionisten Robert Sterl (1867-1932) pflegen die Sammelstiftungen des Bezirkes Dresden das Andenken des Malers
und Akademieprofessors mit dem Robert-Sterl-Preis. Seit 1997 vergeben die
Sammelstiftungen und die Hochschule für Bildende Künste Dresden jährlich
den Preis an Meisterschüler und Meisterschülerinnen der Hochschule.

Die Werke des aus Lindlar bei Köln stammenden und in Dresden lebenden
Malers Nicolás Dupont (*1983) spiegeln seine Liebe zur Malerei: Er arbeitet
vorwiegend in Öl auf Leinwand. Doch obwohl sich der junge Künstler in der
großen malerischen Tradition Dresdens bewegt, betreibt er sein Metier mit
ironischem Augenzwinkern. So steht er einerseits in der hiesigen Maltradition und beherrscht die klassischen Techniken - malerische Raffinesse zeigt sich in lasiert durchscheinenden Farbschichten; changierende Untergründe verleihen den Werken einen jeweils spezifischen Klang.

Für seine Ausstellung im Robert-Sterl-Haus wählt Nicolás Dupont - zu unserem Erstaunen - ein maritimes Thema: Seine neu entstandenen "Seestücke" zeigen Segelschiffe und Boote, Meeresgetier und Seemänner, aber auch "Freizeitkapitäne" und "Badenixen".

Der Maler geht das traditionelle Sujet mit seiner gewohnt frechen Leichtigkeit an, die auch seiner spontanen Freude über ein Erlebnis entspringt: Bei einer Radtour auf dem Elberadweg von Dresden nach Wehlen und zum Sterl-Haus begegneten dem Künstler nämlich jüngst zahlreiche wassersportliche Motive entlang des Flusses. In seinem Atelier tauchte er daraufhin tiefer ein in seine Farben- und
Motivwelt, ließ sich von ihnen treiben, ohne auf eine bestimmte Wirkung hin zu
kalkulieren oder überkommene Erwartungen zu bedienen. Diese Freiheit vermittelt sich dem oftmals schmunzeln Betrachter unmittelbar.



Internet:

www.robert-sterl-haus.de
www.nicolasdupont.de

Öffnungszeiten:

22. September - 31. Oktober 2013
Donnerstag - Sonntag 10 bis 17 Uhr


Abbildungen / Werkbeispiele: (c) Nicolás Dupont

Ausstellungseröffnung und Verleihung des Robert-Sterl-Preises 20131- MY BOAT, MY FRIENDS, MY GIRLFRIEND, 2013, Öl auf Leinwand, ca. 50 x 70 cm
2- DER JUNGE KAPITÄN, 2013, Öl auf Leinwand, 30 × 30 cm
3- DELPHIN, 2013, Öl auf Leinwand, 50 × 40 cm