Eröffnung der Jahresausstellungen 2014

11. Juli 2014 - 20. Juli 2014
Startzeit: 19:00 Uhr
Stoppzeit: 18:00 Uhr

Auch im Jubiläumsjahr gibt es eine Jahresausstellung. Traditionell stellen sich hier die Studierenden der ersten vier Studienjahre vor. Die Eröffnung findet am 11. Juli um 19 Uhr auf der Pfotenhauerstraße 81/83 statt.

Im Rahmen der Veranstaltung findet auch die Verleihung des DAAD Preises für ausländische Studierende statt. Ab Samstag, den 12. Juli um 11 Uhr ist dann auch die Brühlsche Terrasse zur Jahresausstellung geöffnet. In zahlreiche Ateliers werden Arbeiten präsentiert, die täglich von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden können. Um 14 Uhr findet am selben Tag die Eröffnung der Ausstellung des Studienganges Bühnen- und Kostümbild statt.

Pfotenhauerstraße 81/83 - Eröffnung Jahresausstellung Bildende Kunst am 11.7. um 19 Uhr
Brühlsche Terrasse - ab 12.7. um 11 Uhr
(Ausstellung bis 20.7. täglich von 11 bis 18 Uhr)

Güntzstraße 34 - Eröffnung Jahresausstellung Bühnen- und Kostümbild am 12.7. um 14 Uhr
(Ausstellung bis 20.7. täglich von 11 bis 18 Uhr)

Programmpunkte während der Jahresausstellung (Auswahl):


LOW-BUDGET-NUMMERN/
(eine Veranstaltung des Sturas der HfBK Dresden)

am 14.07.2014 // Galerie Brühlsche Terrasse


16.00 Uhr

Vortrag von
Friederike Sigler, wissenschaftliche Mitarbeiterin Kunstgeschichte

    “*S_he works hard for the money”**Über künstlerische Arbeit*

In Zeiten, in denen Arbeitgeber ihren Angestellten nicht mehr befehlen, das Fließband schneller laufen zu lassen, sondern „Be creative!“, in denen sich der auf Flexibilität, Subjektivität und Affektivität getrimmte Arbeiter von Projekt zu Projekt hangelt und dabei angeblich Qualitäten des Künstlerischen einverleibt, in denen sich Management-Handbücher lesen wie die Anleitung zum Künstlerwerden, in denen sich die Tätigkeit der Idealarbeiter der   Dienstleistungsgesellschaft also an die des Künstlers anzugleichen scheint, muss die Frage nach dem Verhältnis von Kunst und Arbeit neu gestellt werden. Ist Kunst Arbeit? Ist Arbeit Kunst? Arbeiten Künstler?

Anhand exemplarischer Positionen ausgehend vom 20. Jahrhundert bis heute soll gezeigt werden, dass sich Künstler_Innen schon seit jeher mit solchen Fragen und Praktiken auseinandersetzen, sich das Verhältnis von Kunst und Arbeit innerhalb dieser Positionen jedoch unterschiedlich konfiguriert hat: vom Künstlergenie jenseits von Arbeit, über den ‚Business Artist‘ Andy Warhol und die Kulturarbeiterin Lucy Lippard bis zur Gefahr der „Selbstprekarisierung“ im Neoliberalismus und der Frage, ob Künstler nicht eigentlich die besseren Arbeiter sind…?

19.00 Uhr Tischgespräch/Podium:

Eingeladen sind Vertreter_innen verschiedener Gewerkschaften, sowie des Landesverband Bildende Kunst Sachsen . Ziel ist es ins Gespräch zu kommen und zwischen Theorie und Praxis über mögliche Strategien des Kunst-/Kulturarbeitens in der aktuellen Gesellschaft nachzudenken.
Gäste sind: Ulla Walter, Künstlerin (ver.di), Paul Nagel, Künstler
(FAU Berlin) und Detlef Schweiger, Künstler (LBKS)


15. Juli
Vortrag Georg Lisek, Klasse Monika Brandmeier
17.00 - 17.45 Uhr

Im Aktsaal der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

Georg Lisek (*1985) ist seit 2012 Student der Klasse von Frau Prof. Monika Brandmeier.

2005 bis 2011 studierte er in Halle (Saale) unter anderem Philosophie und Kunst und schloss 2011 mit einem Diplom ab. Im gleichen Jahr erhielt er das Graduiertenstipendium des Landes Sachsen Anhalt.

In seiner medial vielfältigen künstlerischen Arbeit hat Georg Lisek in den letzten Jahren "Vorträge" entwickelt. Diese "Vorträge" haben zwar die Form eines klassischen Vortrages, anders ist jedoch die inhaltliche Struktur: Wie bei einem Assoziationsprozess im Hirn wechseln Themen und Eindrücke, Texte und Bilder in einem permanent biegenden Fluss. Was bleibt ist ein roter Faden, der allmählich sich im Laufe der Dreiviertelstunde abzeichnet.

"FORT! FORT! WEG! WEG!" heißt der neuste Vortrag von Georg Lisek. Vorsichtig angedeutet handelt dieser von der Flucht und der mit ihr verbundenen Sehnsucht und dem Grauen.


Bildergalerie : Fotos aus der Jahresausstellung Pfotenhauerstraße 81/83 und Brühlsche Terrasse

Eröffnung der Jahresausstellungen 2014