Hannah Ebenau

 

 

  • ebenau projekt1 01
  • ebenau projekt1 02
  • ebenau projekt1 03
  • ebenau projekt1 04
  • ebenau projekt1 05

SCHULE DER SEHNSÜCHTE
Premiere: 09. 03. 2017 // Regie: Jeffrey Döring // Ausstattung Hannah Ebenau // Schauspiel: Nils Malten, Winterlinger Bürger*innen

Sind wir seit der Vertreibung aus dem Paradies permanent auf der Flucht oder können wir uns einen neuen Garten Eden anpflanzen?
Gemeinsam mit ca. 35 Bürger*innen aus Winterlingen machten wir uns auf die Suche nach dem Gefühl des Ankommens, der Heimat, der Geborgenheit. Expert*innen mit und ohne Migrationshintergrund schildern, worin sie ihr Paradies gefunden oder verloren haben.
„Schule der Sehnsüchte“ war ein Stationentheater, in der Begegnungsstätte Winterlingen. In drei verschiedenen Gruppen besuchte das Publikum unterschiedliche Räume vom Dachstuhl bis in den Keller, in welchen Expert*innen aus ihren Biographien erzählten. Szenisch gerahmt wurde der Abend durch den Schauspieler Nils Malten.

Copyright Fotos: David Klumpp

Biografie

*1989 in Karlsruhe
Diplom HfBK Dresden 2017

2008–2010 Studium der Kunstgeschichte und Geschichte in Kassel, 2011–2014 Bühnen- und Kostümbild an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, danach Wechsel an die HfBK Dresden. Verschiedene Film- und Theaterprojekte mit der Filmakademie und der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg, dem JES Stuttgart und dem Landestheater Tübingen; Festivalteilnahmen u. a. an der CRESC-Biennale für Moderne Musik 2015, dem Marstallplan des Residenztheaters München 2017 und dem Performing Arts Festival Berlin 2018. Mit der Arbeit „Refugium der Zeit“ unter der Regie von Sven Hartlep wurde sie 2017 für den Fritz-Wortelmann-Preis nominiert.

Kontakt

hannah.ebenau[at]web.de