Katharina Kreßler

  • Alice im Wunderland, Katharina Kreßler
  • Alice im Wunderland, Katharina Kreßler
  • Alice im Wunderland, Katharina Kreßler
  • Alice im Wunderland, Katharina Kreßler
  • Alice im Wunderland, Katharina Kreßler
  • Alice im Wunderland, Katharina Kreßler

Alice im Wunderland
von Lewis Caroll in einer Bearbeitung von Roland Schimmelpfennig

Akademietheater Bayerische Theaterakademie

Alice fällt zu Beginn der Geschichte in ein Kaninchenloch und gelangt auf diesem Wege ins Wunderland. Auf dem Weg durchs Wunderland begegnet sie einer Reihe sonderbarer Gestalten. So trifft sie u.a. ein weißes Kaninchen, das eine Taschenuhr bei sich trägt und meint, es komme sicher zu spät.

Die Bühne zeigt die Welt der Familie von Alice (Innenraum), in die das Wunderland (Außenraum) immer weiter eindringt. Dieses Eindringen und Einspinnen zeigt sich auch in den Kostümen. Als wären die Wunderlandfiguren durch den Kleiderschrank der Familie gefallen, tragen sie alle Kleidungsstücke der Familienmitglieder an sich. Nur verkehrtherum.

Premiere: 22. Juli 2014
Musikalische Leitung: Tobias Peschanel
Inszenierung: Levin Handschuh
Dramaturgie: Clio Unger

 

 

  • Die Wahrheit, Katharina Kreßler
  • Die Wahrheit, Katharina Kreßler
  • Die Wahrheit, Katharina Kreßler
  • Die Wahrheit, Katharina Kreßler
  • Die Wahrheit, Katharina Kreßler
  • Die Wahrheit, Katharina Kreßler
  • diewahrheit2

Die Wahrheit
Florian Zeller

Michel und Laurence sind verheiratet, ebenso wie Paul und Alice. Die beiden Männer sind beste Freunde und treffen sich wöchentlich zum Tennis. Außerdem tauschen sie regelmäßig die Frauen, denn Michel hat mit Alice eine Affäre, Paul mit Laurence. Das Besondere an dieser Konstellation: drei der vier Personen wissen über den gesamten Umfang der Affären Bescheid. Nur Michel ist nicht auf dem Laufenden.

Das wöchentliche Tennisspiel der beiden Herren wurde prägender Bestandteil von Bühnen- und Kostümbild. Auf diese Art und Weise wird es möglich, das Tennisspiel selbst zu einem Teil des Bühnengeschehens werden zu lassen.

Entwurf der Kostüme für das Theater Meiningen.
Regie: Dietmar Horcicka   
Bühnenbild: Helge Ullmann   
Kostüme: Katharina Kreßler
Dramaturgie: Gerda Binder

Kontakt

k.kressler@gmx.de