Raissa Kankelfitz

  • "Philoktet" nach Texten von Sophokles, Heiner Müller und anderen
  • "Philoktet" nach Texten von Sophokles, Heiner Müller und anderen
  • "Philoktet" nach Texten von Sophokles, Heiner Müller und anderen
  • "Philoktet" nach Texten von Sophokles, Heiner Müller und anderen

"Philoktet" Nach Texten von Sophokles, Heiner Müller und anderen
- Bayerische Theaterakademie August Everding in München

Philoktet wird zum aktiven Kriegsverweigerer, zum Hinkebein und Stinkefuß im Gleichschritt des Kriegsalltags. In einem Kosmos, innerhalb dessen die Grenze zwischen Subversion und Konformismus irgendwo zwischen schiefen Beats, verzerrten Silben und verfehlten Schrittfolgen verläuft, entspinnt sich ein Assoziationsspiel rund um Krieg, Trauma und Terror, rund um den Durst nach Kommunikation und die Ambivalenz von Gemeinschaftsgefühlen und Individualismen.

Texteinrichtung und Bearbeitung: Sapir Heller & Tamara Pietsch

Inszenierung: Sapir Heller 

Komposition und Live– Musik: Kim Ramona Ranalter und Jonathan Huber

Kooperation der Bayerischen Theaterakademie August Everding und der Hochschule für Bildende Künste Dresden 

Premiere am 29. April 2014

  • ''Anatomie Zerlegen'' Installation und performatives Konzert für  Stimme, Schauspieler und Ensemble mit historischen Nebeninstrumenten und Elektronik
  • ''Anatomie Zerlegen'' Installation und performatives Konzert für  Stimme, Schauspieler und Ensemble mit historischen Nebeninstrumenten und Elektronik
  • ''Anatomie Zerlegen'' Installation und performatives Konzert für  Stimme, Schauspieler und Ensemble mit historischen Nebeninstrumenten und Elektronik
  • ''Anatomie Zerlegen'' Installation und performatives Konzert für  Stimme, Schauspieler und Ensemble mit historischen Nebeninstrumenten und Elektronik
  • ''Anatomie Zerlegen'' Installation und performatives Konzert für  Stimme, Schauspieler und Ensemble mit historischen Nebeninstrumenten und Elektronik

"Anatomie Zerlegen"
Koproduktion Hochschule für Musik Carl Maria von Weber und Hochschule für Bildende Künste Dresden

Entwurf für das Labortheater der HfBK Dresden

Installation und
performatives Konzert für
Stimme, Schauspieler und Ensemble mit
historischen Nebeninstrumenten und Elektronik

Was sind wir, wenn wir tot sind?
Die Präparate der Anatomischen Sammlung der HfBK waren einst Lebewesen - bevor sie in ihre Einzelteile zerlegt und anschließend zum Ausstellungsobjekt komplettiert wurden.
An der Außenseite des Anatomischen Theaters erwartet die Besucher_innen eine Ausstellung, von Collagen historischer Dokumente. Im Inneren findet eine Performance statt: Briefe aus dem Archiv werden verlesen, Videos eines Tierpräparators treffen auf die
Unterrichtsbeschreibung von Anatomieprofessoren.

Premiere am 2. Mai 2014

Biografie

*1986 in Jalta, Krim

Kankelfitz, Raissa Diplom HfBK Dresden 2014 2004 Abitur, 2004/2005 Praktikum Landestheater Eisenach, 2005 – 2008 Ausbildung zur Bühnenmalerin und -plastikerin am Landestheater Eisenach/ Wilhelm – Ostwald – Schule Berlin, 2005 – 13 diverse Assistenzen und Hospitanzen, u.a. an der Staatsoper Berlin, TfN Hildesheim, Semper 2 Dresden, IFS Köln und Polyphon Leipzig Film & Fernseh GmbH. Diplomprojekte: „Anatomie Zerlegen“ Kooperation mit dem Studiengang Komposition der Hochschule für Musik, Carl Maria von Weber in Dresden und dem Studiengang Dramaturgie der Hochschule für Musik und Theater Leipzig anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der HfBK Dresden; „Philoktet“ Bayerische Theaterakademie August Everding in München

Kontakt

raissa3107©gmx.net

 

 

  • Raissa Kankelfitz