Grafische Bilder  - Prof. Elke Hopfe

Zum Ende ihrer offiziellen Lehrtätigkeit als Professorin an der Hochschule für Bildende Künste Dresden verabschiedet sich Prof. Elke Hopfe mit einer großen Ausstellung im Oktogon.
Ab dem 7.Oktober 2010 zeigt sie ein Auswahl von Zeichnungen aus den letzten 15 Jahren. Zur Eröffnung um 19 Uhr sind Sie und Ihre Freunde sehr herzlich eingeladen.

Die in 1945 in Limbach-Oberfrohna gebürtige Zeichnerin darf ohne Übertreibung als herausragend in ihrem Metier beschrieben werden. Niemals vordergründig auf  Effekte bedacht, blieb die Künstlerin der Zeichnung über Jahrzehnte treu, erarbeitete und entdeckte dieses Medium immer wieder neu.
2010 erhielt sie den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden und damit eine Würdigung ihres Schaffens, das aufgrund der leisen und unspektakulären Töne für eine späte Entdeckung prädestiniert ist. Ihre herausragenden Fähigeiten hat sie über viele Jahre an Generationen von Studierenden weitergegeben und damit wesentliche Entwicklungen befördert.

Ausstellung bis 21. November 2010
Geöffnet Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Oktogon der Hochschule für Bildende Künste Dresden
01067 Dresden