An der Hochschule für Bildende Künste Dresden ist im Fachgebiet Theaterausstattung der Fakultät II die

W2-Professur für Theatermalerei

zum 01.10.2016 zu besetzen.

Gesucht wird eine Künstlerpersönlichkeit, die die Fachrichtung Theatermalerei und Theaterplastik in Lehre und künstlerischer Entwicklungsarbeit vertritt.

Voraussetzungen:

  • erfolgreicher Abschluss eines künstlerischen Studiums des entsprechenden oder eines verwandten Fachgebietes und/oder mehrjährige Berufspraxis als Theatermaler/in bzw. Malsaalvorstand
  • künstlerische Erfahrungen und eingehende Kenntnisse des Berufsfeldes
  • Erfahrungen in der Lehre

Aufgaben:

  • Studienorganisation der Studienrichtungen Theatermalerei und Theaterplastik
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen in der Studienrichtung Theatermalerei zur Vermittlung theoretischer, gestalterischer und technologischer Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Betreuung und Prüfung von Fach- und Diplomarbeiten der Studienrichtung Theatermalerei sowie Prüfung von Diplomarbeiten der Studienrichtung Theaterplastik
  • Betreuung von interdisziplinären Studienprojekten, Praxisarbeiten und Kooperationen
  • Vermittlung fachbezogener sowie -übergreifender theoretischer und praktischer Kenntnisse der Fachrichtung
  • Vorbereitung auf die Berufspraxis
  • Weiterentwicklung des Berufsbildes innerhalb der künstlerischen Lehre und Forschung
  • Einwerbung von Drittmitteln

Neben der Wahrnehmung der Aufgaben in der Lehre, künstlerischen Entwicklung und Forschung wird die Mitarbeit in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten der Hochschule für Bildende Künste Dresden, anderen Hochschulen und Personen sowie Institutionen im In- und Ausland erwartet. Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht.

Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 SächsHSFG, die Dienstaufgaben sowie die dienstrechtliche Stellung der Professor/in aus § 67 und § 69 des SächsHSFG.

Die Hochschule für Bildende Künste Dresden strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Bewerberinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Bei einer erstmaligen Ruferteilung erfolgt die Einstellung in einem befristeten Arbeitsverhältnis auf Probe für den Zeitraum von zwei Jahren.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des künstlerischen Entwicklungsweges, Überblick über die bisherigen künstlerischen Leistungen, Nachweis der Lehrbefähigung und -erfahrung, beglaubigte Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad sowie eine beglaubigte Kopie des Abiturzeugnisses sind unter Angabe der Kennzahl  II/73 bis zum
05.11.2015 (Eingang in der Hochschule) zu richten an:
Hochschule für Bildende Künste Dresden, Referat Personal, Güntzstraße 34, 01307 Dresden

----------------------------------------------------------------------------

An der Hochschule für Bildende Künste Dresden ist im Fachgebiet Theaterausstattung die

W2-Professur für Kostümgestaltung (Costume Construction)

zum 01.10.2016 zu besetzen.

Gesucht wird eine Künstlerpersönlichkeit, die die Fachrichtungen Kostümgestaltung und Maskenbild in Lehre und künstlerischer Entwicklungsarbeit vertritt.

Voraussetzungen:

  • erfolgreicher Abschluss eines künstlerischen Studiums des entsprechenden oder eines verwandten Fachgebietes und/oder mehrjährige Berufspraxis als Gewandmeister/in oder Kostümdirektor/in
  • künstlerische Erfahrungen und eingehende Kenntnisse des Berufsfeldes
  • Erfahrungen in der Lehre

Aufgaben:

  • Studienorganisation der Studienrichtungen Kostümgestaltung und Maskenbild
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen in der Studienrichtung Kostümgestaltung zur Vermittlung theoretischer, gestalterischer und technologischer Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Betreuung und Prüfung von Fach- und Diplomarbeiten der Studienrichtung Kostümgestaltung sowie Prüfung von Diplomarbeiten der Studienrichtung Maskenbild
  • Betreuung von interdisziplinären Studienprojekten, Praxisarbeiten und Kooperationen
  • Vermittlung fachbezogener sowie -übergreifender theoretischer und praktischer Kenntnisse der Fachrichtung
  • Vorbereitung auf die Berufspraxis
  • Weiterentwicklung des Berufsbildes innerhalb der künstlerischen Lehre und Forschung
  • Einwerbung von Drittmitteln

Neben der Wahrnehmung der Aufgaben in der Lehre, künstlerischen Entwicklung und Forschung wird die Mitarbeit in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten der Hochschule für Bildende Künste Dresden, anderen Hochschulen und Personen sowie Institutionen im In- und Ausland erwartet. Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht.

Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG), die Dienstaufgaben sowie die dienstrechtliche Stellung als Professor/in aus § 67 und § 69 des SächsHSFG.

Die Hochschule für Bildende Künste Dresden strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Bewerberinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Bei einer erstmaligen Ruferteilung erfolgt die Einstellung in einem befristeten Arbeitsverhältnis auf Probe für den Zeitraum von zwei Jahren.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des künstlerischen Entwicklungsweges, Überblick über die bisherigen künstlerischen Leistungen, Nachweis der Lehrbefähigung und -erfahrung, beglaubigte Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad sowie eine beglaubigte Kopie des Abiturzeugnisses sind unter Angabe der Kennzahl  II/67 bis zum
22.10.2015 (Eingang in der Hochschule) zu richten an:
Hochschule für Bildende Künste Dresden, Referat Personal, Güntzstraße 34, 01307 Dresden

----------------------------------------------------------------------------

An der Hochschule für Bildende Künste Dresden ist ab dem 01.01.2016 eine nach Wissenschaftszeitvertragsgesetz auf 3 Jahre befristete Stelle

Künstlerische/r Mitarbeiter/in im Studiengang Bühnen- und Kostümbild
(0,5 Stelle – E 13 TV-L)

zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:
die Organisation im Studiengang Bühnen- und Kostümbild, die Unterstützung der Studiengangsleitung und die Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Hochschule.
Aufgaben in der Lehre werden jeweils in Abstimmung mit den Professorinnen und Professoren des Hauptstudiums definiert.

Neben der Wahrnehmung der Aufgaben in der Lehre, der Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der Studiengangsleitung wird die Mitarbeit in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Lehrgebieten der Hochschule für Bildende Künste Dresden, anderen Hochschulen und Personen sowie Institutionen im In- und Ausland erwartet.
Anforderungen an diese Stelle:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im entsprechenden oder einem verwandten Fachgebiet
  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, insbesondere im Theater- bzw. Kommunikationsbereich
  • gute Kenntnisse von digitalen Gestaltungsprogrammen,
  • Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Die Aufgaben sowie Anforderungen dieser Stelle ergeben sich aus § 71 SächsHSFG sowie der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung an den Hochschulen in der jeweils geltenden Fassung.

Qualifizierte Bewerberinnen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Kennzahl II/ 80b bis 30. September 2015 (Posteingangsstempel) an die Hochschule für Bildende Künste Dresden, Referat Personalangelegenheiten, Güntzstraße 34, 01307 Dresden.

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.