An der Hochschule für Bildende Künste Dresden ist ab 1. Oktober 2015 eine unbefristete

W 3-Professur für Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt moderner und zeitgenössischer Kunst

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die auf dem Gebiet Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart hervorragende Leistungen im nationalen und internationalen Umfeld, erbracht hat.

Die Forschungsschwerpunkte sollten auf der Relation von Kunsttheorie und künstlerischer Praxis, der Geschichte und Theorie künstlerischer Materialien und dem Verhältnis von Popkultur, Film, Design und zeitgenössischer Kunst liegen. Erwünscht sind zudem kuratorische Erfahrung und mehrjährige Lehrerfahrung als Professor/in an einer staatlichen Kunsthochschule. Vorausgesetzt wird Erfahrung in interdisziplinären Arbeitszusammenhängen und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen an der HfBK Dresden vertretenen Fachgebieten.

Zu den Aufgaben der Professur gehören Tätigkeiten in Lehre und Forschung, insbesondere Durchführung von Lehrveranstaltungen der Kunstgeschichte (Vorlesungen, Seminare, Praxisübungen etc.) für die Studierenden beider Fakultäten der HfBK Dresden, Betreuung von Studienprojekten, Betreuung und Abnahme von Seminararbeiten und Diplomprüfungen sowie Dritt-mitteleinwerbung.

Erwartet werden die Bereitschaft zur Mitarbeit in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Lehrgebieten der HfBK Dresden, anderen Hochschulen und Institutionen der Kunst und Kultur im In- und Ausland.

Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG), die Dienstaufgaben sowie die dienstrechtliche Stellung der Professur aus § 67 und § 69 SächsHSFG. Weiterhin sind für diese Professur eine Promotion, Habilitation oder habilitationsadäquate Leistungen in Kunstgeschichte erforderlich.

Die Hochschule für Bildende Künste strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Bewerberinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Einstellung erfolgt bei Erstberufungen zunächst auf Probe in einem befristeten Arbeitsverhältnis für den Zeitraum von zwei Jahren.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Entwicklungsweges, Publikationsliste, Nachweis der Lehrbefähigung und –erfahrung sowie eine Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad sind unter Angabe der Kennzahl I/39 bis zum 15.09.2014 zu richten an: Hochschule für Bildende Künste Dresden, Referat Personalangelegenheiten, Güntzstraße 34, 01307 Dresden.

------------------------------------------------------------------------------

An der Hochschule für Bildende Künste Dresden ist  im Studiengang Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut zum 01. Dezember 2014 befristet auf drei Jahre folgende Stelle

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
der Fachklasse Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Wandmalerei und Architekturfarbigkeit (20 Stunden/ Woche – E 13 TV-L)

zu besetzen.

Als Mitarbeiter/in des Studienganges unterstützen Sie den Studienbetrieb der Fachklasse bei den vielfältigen Lehr- und Verwaltungsaufgaben.

Tätigkeitsbeschreibung laut Feststellung der Entgeltgruppe:

Zum Überwiegenden Teil:

  • Selbstständige Wahrnehmung wissenschaftlicher Dienstleistungen in der Lehre sowie der eigenen tätigkeitsbezogenen fachlich-wissenschaftlichen Leistungen sowie die Eigenständige Vermittlung von Fachwissen, praktischen Fertigkeiten und wissenschaftlichen Methoden (Zeitanteil 80%)

In Untergeordnetem Umfang:

  • Wahrnehmung von Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule und Mitwirkung bei der Abnahme von Prüfungen (Zeitanteil 20%)

Arbeitsaufgaben insbesondere:

Zu den Tätigkeiten als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gehören Organisation und Durchführung von deutschlandweit und international angesiedelten Praxisprojekten der Fachklasse und die fachliche Betreuung der Studierenden hinsichtlich der sich daraus ergebenden Inhalte,  die Koordination und Veranstaltung praxisbezogener Seminare, die Betreuung der Studierenden im allgemeinen Studienablauf sowie damit verbundene allgemeine und spezielle administrative Aufgaben.

Anforderungsprofil:

  • ein abgeschlossenes Studium im Fachgebiet Konservierung und Restaurierung von Architekturfarbigkeit/ Architekturoberfläche/ Wandmalerei
  • umfangreiche theoretische und praktische Kenntnisse auf dem Gebiet der Konservierung und Restaurierung von Wandmalerei und Architekturfarbigkeit
  • EDV-Kenntnisse (Bild- und Textverarbeitung)
  • sehr gute Kenntnisse und Fähigkeiten im Arbeitsfeld der Dokumentation von Projekten
  • gute Englischkenntnisse und ggf. Italienischkennnisse auf Grund der internationalen Projekte

Weiterhin ausdrücklich erwünscht:

  • praktische Tätigkeit im Fachgebiet auf hohem wissenschaftlichen Niveau
  • fachlich fundierte, kritische Herangehensweise bei der Entwicklung und Vermittlung von Konzepten
  • ausgeprägtes Interesse an Teamarbeit mit entsprechenden organisatorischen, kommunikativen und didaktischen Fähigkeiten
  • Bereitschaft zu strukturierter und zugleich flexibler Arbeitsweise
  • Interesse an einer parallel durchzuführenden Promotion im Fachgebiet


Die Hochschule für Bildende Künste Dresden strebt einen hohen Anteil von Frauen in Forschung und Lehre an. Qualifizierte Bewerberinnen sind deshalb  ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen  Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des beruflichen Entwicklungsweges, Nachweis der Lehrbefähigung und –erfahrung, beglaubigte Urkunde über den höchsten akademischen Grad) übersenden Sie bitte bis zum 05. September 2014 (Datum des Posteingangs in der Hochschule) an die Hochschule für Bildende Künste Dresden, Personalreferat, Güntzstraße 34, 01307 Dresden.

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.

------------------------------------------------------------------------------

An der Hochschule für Bildende Künste Dresden ist im Studiengang Bildende Kunst zum 1. November 2014 auf drei Jahre befristet

eine 0,5-Stelle als künstlerische/r Mitarbeiter/in
 (20 Stunden/Woche – E 13 TV-L)

zu besetzen.

Gesucht wird eine Künstlerpersönlichkeit mit einem eigenständigen künstlerischen Werk und breitgefächerter Erfahrung mit künstlerischen Verfahren und Medien.

Zu den Aufgaben der Stelle gehören die in § 71 des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes genannten künstlerischen Dienstleistungen, insbesondere die Unterstützung der Lehre in der Orientierungsphase (erstes Studienjahr).

Neben der Wahrnehmung der Aufgaben in der Lehre wird die Mitarbeit in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Lehrgebieten der Hochschule für Bildende Künste Dresden, anderen Hochschulen und Personen sowie Institutionen im In- und Ausland erwartet.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Studium an einer Kunsthochschule
  • mehrjährige Berufserfahrung als Bildende/r Künstler/in
  • Kommunikationsfähigkeit, Engagement und Eigeninitiative
  • hochschulpädagogische Eignung

Die Lehrverpflichtung richtet sich nach der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung an Hochschulen – DAVOHS, in der jeweils geltenden Fassung.

Die Hochschule für Bildende Künste Dresden strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Bewerberinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des künstlerischen Entwicklungsweges, Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad) übersenden Sie bitte unter Angabe der Kennzahl I/ 10b bis zum 02.10.2014 (Eingang Hochschule) an die Hochschule für Bildende Künste Dresden, Personalreferat, Güntzstraße 34, 01307 Dresden.

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.
------------------------------------------------------------------------------

An der Hochschule für Bildende Künste Dresden ist im Studiengang Bildende Kunst zum 1. November 2014 auf drei Jahre befristet

eine 0,5-Stelle als künstlerische/r Mitarbeiter/in
 (20 Stunden/ Woche – E 13 TV-L)

zu besetzen.

Gesucht wird eine Künstlerpersönlichkeit mit einem eigenständigen künstlerischen Werk und einem Arbeitsschwerpunkt in der Keramik.

Zu den Aufgaben der Stelle gehören die in § 71 des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes genannten künstlerischen Dienstleistungen, insbesondere

  • die Einführung der Studierenden in keramisches Arbeiten
  • die Unterstützung keramischer Projekte Studierender aller Studienabschnitte
  • der Betrieb der Keramikwerkstatt
  • die Unterstützung der Lehre, insbesondere auch in der Orientierungsphase (1. Studienjahr).

Neben der Wahrnehmung der Aufgaben in der Lehre wird die Mitarbeit in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Lehrgebieten der Hochschule für Bildende Künste Dresden, anderen Hochschulen und Personen sowie Institutionen im In- und Ausland erwartet.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Studium an einer Kunsthochschule
  • mehrjährige Berufserfahrung als Bildende/r Künstler/in
  • Kommunikationsfähigkeit, Engagement und Eigeninitiative
  • hochschulpädagogische Eignung

Die Lehrverpflichtung richtet sich nach der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung an Hochschulen – DAVOHS, in der jeweils geltenden Fassung.

Die Hochschule für Bildende Künste Dresden strebt einen hohen Anteil von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Bewerberinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des künstlerischen Entwicklungsweges, Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad) übersenden Sie bitte unter Angabe der Kennzahl I/ 27a bis zum 02.10.2014 (Eingang Hochschule) an die Hochschule für Bildende Künste Dresden, Personalreferat, Güntzstraße 34, 01307 Dresden.

Die Rücksendung der Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzes vernichtet.