Details zu den Bewerbungsunterlagen

für den Fachhochschulstudiengang Theaterausstattung, Studienrichtung Kostümgestaltung, Maskenbild, Theaterplastik, Theatermalerei

 

Bewerbungsunterlagen und Mappe

Bis spätestens 16. Januar 2017 (Eingang in der Hochschule) sind die Bewerbungsunterlagen sowie die Mappe getrennt einzureichen:

1. Bewerbungsunterlagen im A-4-Umschlag

1.    Bewerbungsbogen mit 2 Passbildern  
2.    tabellarischer Lebenslauf   
3.    beglaubigte Zeugnisabschriften   
4.    den Nachweis über eine abgeschlossene Lehre als  Damen- oder Herrenschneider oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation für die Zulassung zur Studienrichtung Kostümgestaltung
5.    Nachweis des studienbezogenen Praktikums
6.    Zulassungsantrag   
7.    einen mit Ihrer Adresse beschrifteten und frankierten A-4-Umschlag für die Rücksendung der eingereichten Bewerbungsunterlagen 
8.    CD-Rom/USB-Stick
9.    Ausländische Studienbewerber haben vor der Aufnahme des Studiums ein Sprachzertifikat auf dem Sprachnivaeu B2 mit mindestens der Note GUT nachzuweisen.

Verwenden Sie bitte für die Präsentation der Bewerbungsunterlagen keine Klarsichtfolien bzw. -hüllen, Hefter oder Ordner. Reichen Sie die Bewerbungsunterlagen als lose Blätter in der angegebenen Reihenfolge in einem Umschlag ein,  es erleichtert uns die Arbeit.

2. Mappe

Eine Mappe (keine Rollen!) mit mindestens 25 eigenen, originalen künstlerischen Arbeiten (Zeichnungen, Grafik, Malerei, Collagen, Skizzenbücher) sowie für

Theatermalerei:        gegebenenfalls fotografische Dokumentationen eigener gestalterischer Arbeiten aus der Fachpraxis
Theaterplastik:
          aussagekräftige Fotos mit Maßangaben der Originalgröße plastischer Arbeiten
Kostümgestaltung:    Fotos von selbst angefertigten Kleidungsstücken bzw. fotografische Dokumentationen eigener gestalterischer Arbeiten aus der Fachpraxis, den Nachweis einer abgeschlossenen Schneiderlehre oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation
Maskenbild:              gegenbenenfalls fotografisch Dokumentationen eigener gestalterischer Arbeiten aus der Fachpraxis

Es ist wünschenswert, wenn Sie Ihre künstlerischen Arbeiten zusätzlich auf einer CD-Rom/USB-Stick einreichen (diese bitte mit Ihrem Namen beschriften), um Ihnen Ihre Mappe nach der künstlerischen Eignungsprüfung mitgeben zu können.

Die Bewerbungsunterlagen im A-4-Umschlag senden Sie per Post bitte an die Adresse:

Hochschule für Bildende Künste Dresden
Referat für Studienangelegenheiten
Bewerbung Studiengang: Theaterausstattung, Fachrichtung .........................
Postfach 160 153
01287 Dresden

Die Mappe mit den künstlerischen Arbeiten senden Sie per Post bitte an die Adresse:

Hochschule für Bildende Künste Dresden
Referat für Studienangelegenheiten
Bewerbung Studiengang: Theaterausstattung, Fachrichtung .........................
Güntzstraße 34
01307 Dresden

Die persönliche Abgabe der Bewerbungsunterlagen und der Mappe ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 - 18 Uhr im Hochschulgebäude Güntzstraße 34 möglich. Die Hochschule ist zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen.

Bei Mehrfachbewerbungen sind für jede Studienrichtung, in der eine Bewerbung erfolgt, komplette Bewerbungsunterlagen (incl. Arbeitsproben) erforderlich.

Die eingereichten Arbeiten sind bereits Bestandteil der künstlerischen Eignungsprüfung. Wir bitten Sie deshalb, den oben genannten Einreichungstermin unbedingt einzuhalten.

Bitte versehen Sie Ihre Mappe und alle darin enthaltenen Arbeiten deutlich lesbar mit Ihrem Vor- und Familiennamen sowie mit Ihrer Heimatadresse - keine Schriftstücke beilegen! Wir bitten Sie auch den Studiengang, für den Sie sich bewerben, auf der Verpackung bzw. auf der Mappe deutlich zu vermerken, um Ihre Mappe an die entsprechende Zulassungskommission des Studienganges weiterleiten zu können.

Bewerbungsunterlagen, die zu spät kommen bzw. diesen Anforderungen nicht genügen, können nicht bearbeitet werden.

Vorauswahl

Die eingereichten Mappen werden einer Vorauswahl unterzogen.

Entsprechen Ihre eingereichten Arbeiten den künstlerischen Anforderungen des Fachhochschulstudienganges Theaterausstattung, so erhalten Sie nach einer Vorauswahl eine Einladung zu einer mehrtägigen Eignungsprüfung an der Hochschule, die im Zeitraum von Februar bis Anfang Mai stattfinden wird.

Sollten die eingereichten Arbeiten den künstlerischen Anforderungen nicht genügen, erhalten Sie nach der Vorauswahl einen ablehnenden Bescheid. Die Arbeiten erhalten Sie entsprechend Ihrer Angabe im Zulassungsantrag zurück (persönliche Abholung bzw. Postversand auf Ihre Kosten). Eine Rücksendung durch die Hochschule kann nur ohne Haftung und auf Kosten des Bewerbers erfolgen (unfrei, ohne Einschreiben und Versicherung). Zur Rücksendung ins Ausland ist ausreichendes Rückporto beizufügen.

Leider können wir infolge der Vielzahl der Bewerber keine schriftliche Bewertung Ihrer Arbeiten geben.

Eine Aufbewahrungspflicht der Hochschule für Arbeitsproben besteht nur für die Dauer von einem Monat nach Rechtskraft Ihres Bescheides. Für eingereichte Unterlagen wird keine Haftung übernommen. Nicht abgeholte Bewerbungsunterlagen werden vernichtet.

Eignungsprüfung

Der Termin für die Eignungsprüfung liegt jährlich in den MonatenFebruar bis Mai. Die Eignungsprüfung umfasst:
1. einen künstlerisch-praktischen Teil mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen und
2. ein fachbezogenes Gespräch mit dem Bewerber bzw. der Bewerberin
3. eine praktische Aufgabe im Schneiderhandwerk (für Bewerber ohne abgeschlossene Schneiderlehre)

Die Auswahl der Bewerber, die die Eignungsprüfung bestanden haben, trifft die Zulassungskommission. Das Prüfungsergebnis wird allen Teilnehmern innerhalb von vier Wochen schriftlich mitgeteilt.
Die zur Eignungsprüfung eingeladenen Bewerber erhalten ihre Mappen nach Beendigung der Prüfung persönlich zurück. Infolge der Vielzahl der Bewerber können wir keine schriftliche Bewertung der Arbeiten abgeben.

Zulassung

Die Zulassung zum Studium regelt die Immatrikulationsordnung der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Nach bestandener Eignungsprüfung erhalten die Studienbewerber die Zulassung der Hochschule für Bildende Künste Dresden, in der Regel für das auf die Bewerbung folgende Wintersemester. Die Unterlagen für den Studienbeginn werden im Monat August vom Referat für Studienangelegenheiten versandt. Bei nicht bestandener Eignungsprüfung kann sich der Studienbewerber zum nächsten Termin erneut bewerben.

Für die Zulassung zum Studium Theaterausstattung gelten im Einzelnen folgende Bedingungen:

1. Besitz der allgemeinen Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder im Einzelfall statt dessen der  Nachweis  der  besonderen, überdurchschnittlichen künstlerischen Befähigung
2. das erfolgreiche Bestehen der Eignungsprüfung des FH-Studiengangs Theaterausstattung in der jeweiligen Studienrichtung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
3. das erfolgreiche Absolvieren eines Vorpraktikums mit einer Dauer von 5 Monaten im jeweiligen Berufsfeld in Theater-, Film-, TV- und anderen medialen Produktionen oder Produktionswerkstätten
4. den Nachweis über eine abgeschlossene Lehre als  Damen- oder Herrenschneider oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation für
die Zulassung zur Studienrichtung Kostümgestaltung.

Das Studium an der Hochschule für Bildende Künste beginnt im Regelfall zum Wintersemester. Die jährliche Zulassung regelt sich nach der Anzahl der freien Studienplätze.