01 VERSICHERUNG, RECHT, FINANZEN

0104 Künstlersozialkasse - Was kann sie und wie kommt man rein?

Die Künstlersozialkasse sorgt mit der Umsetzung des Künstlersozial-versicherungsgesetzes aus dem Jahre 1981 dafür, dass selbständige Künstler und Publizisten einen ähnlichen Sozialversicherungs-schutz genießen wie Arbeitnehmer. Sie bezuschusst u.a. die Beiträge ihrer Mitglieder bei der Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung mit 50% der Beitragshöhe. Als Künstler gilt dabei, wer darstellende oder bildende Kunst oder Musik schafft oder lehrt; Publizist ist, wer publizistisch tätig
ist oder Publizistik lehrt. Nach welchen Kriterien entscheidet die KSK, ob ein selbständiger Künstler Mitglied werden kann? Wie kann ich mich bei der KSK um Mitgliedschaft bewerben? Was bedeutet die Festlegung der Geringfügigkeitsgrenze von 3900 Euro jährlichem Arbeitseinkommen für Berufs-einsteiger? Wann wird man als nebenberuflich tätiger Künstler aus der KSK ausgeschlossen? Diese und weitere Fragen beantwortet Barbara Rauthe-Reichenbach in ihrem Vortrag.

Dozentin Barbara Rauthe-Reichenbach studierte zunächst Pädagogik und machte ihr Diplom in Literaturwissenschaften. Danach studierte sie Theaterwissenschaften, Betriebswirtschaft, Sozial-versicherung, Marketing und Psychologie. Sie sammelte Berufserfahrungen in Kunst- und Kultur-einrichtungen, u.a. am Theater, in der Kulturverwaltung, der Organisations- und Öffentlich-keitsarbeit, im kaufmännischen Bereich sowie in der Marktforschung und der Erwachsenenbildung. Seit 1995 arbeitet sie selbständig als Unternehmensberaterin, Trainerin und Coach. Raute-Reichenbach ist geschäftsführende Inhaberin von KREACON e.K. (www.kreacon.de). Daneben arbeitet sie als Dozentin in Berufskunde, Berufsrecht und Kulturmanagement an diversen berufsspezifisch ausgerichteten Hochschulen und Universitäten. Raute-Reichenbach lebt und arbeitet hauptsächlich
in Dresden.

Format: Vortrag
Termin: 16.6.2017
Zeit: 14 – 17 Uhr
Raum: 227, Güntzstraße 34

hier verbindlich anmelden!