Netzwerk Kreativ, die Teilnehmerinnen stellen sich vor

EX14 Raum für zeitgenössische Kunst

 

Im Mai 2015 ist EX14 Raum für zeitgenössische Kunst aus dem Kunstraum F14 hervorgegangen. Dank der einjährigen finanziellen Förderung des Freundeskreises der HfBK Dresden konnten wir den neuen Raum am Albertplatz beziehen. EX14 (ehem. F14) hat seit seiner Eröffnung auf der Fritz-Reuter-Straße 14 im Februar 2011 stetig an Bedeutung für die Studierenden und Absolventen der HfBK Dresden sowie für das kunstinteressierte Publikum der Stadt gewonnen.

Mit ständig wechselnden Ausstellungen bieten wir die Möglichkeit, Kunstwerke einem breiten Publikum zu präsentieren und fördern intensiv den Austausch zu anderen Kunsthochschulen in Deutschland und Europa.
EX14 ist spezialisiert auf Ausstellungen, in denen Studierende, Meisterschüler oder Alumni einen Einblick in ihr aktuelles Schaffen geben. Zusätzlich sind immer wieder thematisch kuratierte Gruppenausstellungen von Dresdner Künstlern und Kunststudierenden zu sehen. Durch Austauschprojekte mit Offspaces in anderen Städten wie zum Beispiel Leipzig, Mainz oder Wien hat unser Team ein überregionales Netz von Kontakten aufgebaut, das den Dresdner Künstlern immer wieder zugute kommt. Das studentisch betriebene EX14 hat sich in den fünf Jahren seines Bestehens in der Dresdner Galerienlandschaft etabliert. Es ist insbesondere im letzten halben Jahr gelungen, auch dank der neuen exponierten Lage am Albertplatz, die Sichtbarkeit der jungen zeitgenössischen Kunst Dresdens zu erhöhen und aus einer größtenteils von Studierenden besuchten Galerie am äußersten Ende der Neustadt nun für verschiedene gesellschaftliche Schichten sichtbar zu werden. Am neuen Standort am Albertplatz hat das EX14 deutlich an Popularität gewonnen.
Das Team des EX14 besteht aus neun Studierenden aus sechs Klassen des Fachbereiches Bildende Kunst, einer Studentin des Bühnen- und Kostümbildes der HfBK Dresden sowie einer Absolventin der Hochschule. Wie auch bisher bleibt die Gruppe offen dafür, neue Mitglieder aus jüngeren Semestern aufzunehmen.
Ziel der zukünftigen Arbeit der Galerie ist es, mehr Publikum für die zeitgenössische Kunst zu interessieren, über Hochschule und städtische Kunstschaffende hinaus. Durch die Weiterbildung im Programm Netzwerk Kreativ könnte sich die Gruppe in organisatorischen Bereichen professionalisieren, Netzwerke ausbauen und durch eine intensivere, personalisiertere Öffentlichkeitsarbeit Kunstinteressierte, Sammler und Sammlerinnen sowie Galeristen und Galeristinnen besser ansprechen.
Es ist das persönliche Anliegen jedes Einzelnen von uns mit Blick auf die Verwirklichung der schon in Planung befindlichen Ausstellungen und auch in Erwartung der zukünftig eintreffenden Anfragen weiterhin den Kunstraum EX14 betreiben zu können. Wir würden uns sehr über die Unterstützung durch das Netzwerk Kreativ freuen.

Die EX14-Mitglieder:
Anna Erdmann, Franziska Goralski, Antonia Kamp, Nadja Kurz, Caterina Micksch, Anita Müller, Raiko Sanchéz, Winnie Seifert und Martin Wiesinger. 

www.ex14.de