Foto: Barbara Ehnes

Kooperationen

Partner_innen:

  • Theaterakademie August Everding München
  • Theater Meiningen
  • Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
  • Palucca Hochschule für Tanz
  • Staatsschauspiel Dresden
  • Semperoper Dresden
  • Zürcher Hochschule der Künste
  • Institut für Medien und Theater der Universität Hildesheim

 



Kooperationen Bühnen- und Kostümbild Wintersemester 2017/2018:
 

  • Kooperation mit der Theaterakademie München: Theaterakademie August Everding, 9. – 14. 10. 2017 
    „Sheriff, Detektiv und Agent“: Der Workshop mit den Regie- und Dramaturgiestudierenden der Theaterakademie München (Prof. Sebastian Baumgarten) behandelt Recherchemethoden zur Mythologie eines bestimmten Ausschnitts der Filmgeschichte sowie die praktische Auseinandersetzung mit Filmstoffen auf der Bühne. Wo liegen die Chancen, wo liegen die Gefahren bei der Umsetzung einer Filmvorlage auf die Bühne?
  • Kooperation mit der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden: Opernklasse, Prof. Barbara Beyer
    „Così fan tutte“, Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
    Premiere: 29. 4. 2018
    Regie: Barbara Beyer
    Bühnen- & Kostümbild: Rimma Elbert
  • Kooperation mit der Palucca Hochschule für Tanz/Master für Choreografie
    Das Projekt wird im Zeitraum vom 30. 10. bis 01. 11. 2017 sowie vom 06. 11. bis 11. 11. 2017 ganztägig in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden durchgeführt.
    Im Rahmen des Programms „Rekonstruktion der Zukunft – Raum – Licht – Bewegung – Utopie“ in Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, setzen sich die Studierenden mit einem rekonstruierten Bühnenbild von Adolphe Appia auseinander. Im Workshop treffen sich zwei Disziplinen und Denkweisen. Wie thematisieren sie diese und welche Möglichkeiten und Prozesse entstehen dadurch? Wie koordiniert sich Choreografie und Bühnen-/Kostümbild?

+++

Kooperationen Bühnen- und Kostümbild Sommersemester 2017:

  • Kooperation mit dem Theater Meiningen
    „Moskau-Petuschki“ nach einem Roman von Wenedikt Jerofejew
    Premiere: 13. 4. 2017
    Regie: Martina Gredler
    Bühnen- und Kostümbild: Anna Luisa Viereegge
  • Kooperation mit der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
    (Opernklasse, Prof. Barbara Beyer)
    „Das schlaue Füchslein“, Oper in 3 Akten von Leoš Janáček
    Premiere: 13. 5. 2017
    Regie: Barbara Beyer
    Bühnenbild: Valentin Reichert
    Kostümbild: Jakob Ripp
  • Kooperation mit dem Studiengang Theaterausstattung/Kostümgestaltung
    (Prof. Anne Neuser) - siehe Semesterprojekt Michel

Kooperationen Bühnen- und Kostümbild Wintersemester 2016/2017:

  • Kooperation mit der Theaterakademie München: (UN)FOLDING
    TIME & SPACE. TIMEFRAMES, STORYBOARDS & NONLINEARES ERZÄHLEN
    Workshop mit Dramaturgie- und Regie-Studierenden der Theaterakademie München
    10.-14.10.2016
  • Kooperation mit dem Meininger Theater
    „Moskau - Petuschki“ von Wenedikt Jerofejew
    Bühnen- und Kostümbild: Anna-Luisa Vieregge
    Premiere: 13. April 2017
  • Kooperation mit der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden (Studierende der Klassen von Prof. Barbara Beyer / Prof. Manos Tsangaris):
    Siehe Semesterentwurfsprojekt – Prof. Ehnes: Projektskizze Uraufführung - Inventarisierung von Erfahrungen
    Premiere: 18. Januar 2017
  • Kooperation mit der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden (Leitung: Barbara Beyer) und dem Staatsschauspiel Dresden:
    "Das schlaue Füchslein", Oper von Leoš Janáček
    Bühnenbild: Valentin Reichert
    Kostümbild: Jakob Ripp
    Premiere: 13. Mai 2017

Kooperationen Bühnen- und Kostümbild Sommersemester 2016:

  • Heim Kind Spiel
    Kooperation mit dem Aufbaustudiengang Kunsttherapie
    Filmprojekt der theatralen Aufarbeitung für ehemalige Heimkinder: In einer Mischung aus Dokumentation und Animation werden drei Frauen portraitiert, die in den 1930-1970er Jahren in Deutschland "schwarze" Pädagogik in Kinder- und Erziehungsheimen durchlebten.
    Filmpremiere: 22. Oktober 2016 um 18 Uhr im Filmtheater Schauburg Dresden
    Regie: Rosemarie Springsguth, Adelheid Barnigerodt, Annelen Schünemann-Kroner
    Konzept: Barbara Druener, Sarah Hoemske, Nora Schruth
    Produktionsleitung: Nora Schruth
    Cinematografie: David Campesino, Sarah Hoemske
    Kunsttherapeutische Betreuung: Barbara Druener
    Puppenspiel: Friedericke Miller, Gildas Coustier
    Darstellende: Rosemarie Springsguth, Adelheid Barnigerodt, Annelen Schünemann-Kroner
    Szenenbild: Nora Schruth
    Kostüme: Sarah Hoemske
    Puppenbau: Alina Illgen

  • Workshop in Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste, Fachbereich Game Design und Interaction Design und dem Cologne Game Lab bei dem A MAZE Festival in Berlin:
    18. – 23. 4. 2016
    a-maze.net
    „A MAZE ist eines der wichtigsten international ausgerichteten Festivals in Europa für unabhängige Game Designer und Digital Creatives.
    Ausgangspunkt des Workshops ist die Erschaffung einer Laborsituation in einem vorgegebenen Swimmingpool und die damit verbundene Erforschung des Mediums Wasser sowie seiner spielerischen wie interaktiven Qualitäten.
    Die Studierenden finden sich in interdisziplinären Teams zusammen und erarbeiten thematisch aufeinander abgestimmte Teilprojekte, die am Ende der Workshopphase zu einer interaktiven Installation zusammengefügt und dem Festivalpublikum als Teil der Hauptausstellung präsentiert werden.
    Die erstmalige Zusammenarbeit des Fachbereichs Bühnen- und Kostümbild mit dem Bereich Game und Interaction Design behandelt die Erschaffung spielerischer Raumanordnungen und -repräsentationen an der Schnittstelle von Virtualität und physischem Raum.“ (Maike Thies, Projektleitung ZHdK Zürich)

  • Kooperation mit der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und der Fachhochschule für Theaterausstattung:
    Siehe Semesterentwurfsprojekt 1 – Prof. Ehnes: Gertrude Stein - Objects Lie on a Table (1922)
    Im Sommersemester 2016 soll in Kooperation mit der Palucca Hochschule für Tanz Dresden ein Projekt gemeinsam von Studierenden des Hauptstudiums Bühnen- und Kostümbild mit der Fachhochschule für Theaterausstattung realisiert werden. Grundlage ist Gertrude Steins Stücktext, der theaterwissenschaftlich und dramaturgisch in einem begleitenden Seminar bei Prof. Dr. Stefanie Wenner behandelt wird.
    „Ihre Stücke entstehen aus dem relationalen Gefüge von Raum und Körpern, inklusive des Textkörpers. Damit lässt sich Stein nicht nur als Avantgardistin des Theaters lesen, sondern auch als Pionierin in der Auseinandersetzung mit Ding und Objekt in der Kunst.“ (Wenner)
    Eine intensive Konzeptions- und Entwurfsphase in Kleingruppen wird v.a. den ersten Teil des Sommersemesters bestimmen. Ein Workshop voraussichtlich von 7. – 11. 7. bildet den gemeinsamen Abschluss im Labortheater. Genaue Termine werden noch bekanntgegeben.

  • Kooperation mit der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden (Studierende der Klassen von Prof. Barbara Beyer / Prof. Manos Tsangaris):
    Siehe Semesterentwurfsprojekt 2 – Prof. Ehnes: Projektskizze Uraufführung - Inventarisierung von Erfahrungen
    Als Basis für dieses Uraufführungsprojekt dient eine Veranstaltung, die vor ca. einem halben Jahr unter dem Titel „Power of powerless“ – eine Inventarisierung von Ohnmachtserfahrungen – am Hebbel-Theater / HAU in Berlin lief. Im Rahmen dieser Veranstaltung haben insgesamt 30 Menschen von einem Ohnmachtserlebnis berichtet. Ideengeberin ist die Autorin und Performerin Edit Kaldor. Die Texte im Umfang von jeweils einer halben Seite bilden die Basis für das Projekt. Das Format sind 8 bis 10 Minuten-Einheiten. Die Kompositionsstudierenden schreiben für Gesangsstimmen mit einer kammer-musikalischen Instrumentalbesetzung. Die Partituren sollen bis zum Beginn des Sommersemesters fertiggestellt sein. Im Sommersemester werden die Partituren dann mit den Sänger_innen einstudiert und im Wintersemester im Rahmen des szenischen Unterrichts von Prof. Barbara Beyer erarbeitet und am Ende des Wintersemesters Semesters 2016/17 hochschulintern in der Hochschule für Musik aufgeführt. Studierende des Hauptstudiums Bühnen-und Kostümbild werden in engem Kontakt mit Studierenden der HfM im Laufe der Konzeptionsphasen den visuellen Rahmen für die Aufführung entwickeln und im Wintersemester umsetzen. Ein begleitender Blog dazu wurde bereits errichtet.
    Beginn der Konzeptionsphase wird voraussichtlich – in Kooperation mit Studieren-den der HfM - in der zweiten Hälfte des Sommersemesters sein, die Realisierung schwerpunktmäßig im Wintersemester 2016/17.
    Genaue Termine werden noch bekanntgegeben.
  • Doppelte Kooperation mit der Akademie f. Darstellende Kunst Baden-Württemberg
    1) "Frau mit Landschaft", Regie: Jasmin Schädler, Dramaturgie: Svenja Käshammer, Bühnen- und Kostümbild: Hannah Ebenau, Stephanie Zurstegge; Premiere: 25. 2. 2016 (Stadtbad Ludwigsburg)
    2) "Orestie", Regie: Anna Renner, Dramaturgie: Sina Ahlers, Bühnen- und Kostümbild: Nele Bühler, Luise Ehrenwerth; Premiere: 10. 3. 2016 (ADK Ludwigsburg)

 

Regelmäßige Projektwoche mit der Regieklasse der Bayerischen Theaterakademie August Everding München

Regelmäßige Inszenierungen in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber im Kleinen Haus des Staatsschauspiel Dresden

Regelmäßige Inszenierungen am Meininger Theater