Foto: Konrad Behr

Student_innen

 

GRATULATION!


Ganz herzlich gratulieren wir ARIANE STAMATESCU zum Erhalt des Deutschlandstipendiums, ANNA BROTÀNKOVÀ zum Erhalt des DAAD-Preises für ausländische Student_innen sowie NELE BÜHLER und MADLYN SAUER zum Erhalt des Stipendiums der Studienstiftung des deutschen Volkes!

 

Aktuelle Projekte der Student_innen:

Lisa Rüger, Sebastian Schrader (Bühnenbild) & Geohwan Ju (Licht)
FLUCHT ZU PFERD BIS ANS ENDE DER STADT
Ein Schauspiel über Großstadtdschungel, Drogen, Liebe und Lebensrausch. Inspiriert von Bernard Marie Koltès' Roman "Flucht zu Pferd bis ans Ende der Stadt" und Gus van Sants Film "My private Idaho".

Besetzung:
Spiel: Lena Damm, Sophia Haller, Klaus Fischer, Tom Geigenmüller, Marcus Möller, Gabriel Schweinert
Regie / Leitung: Christiane Guhr
Bühnenbild: Lisa Rüger, Sebastian Schrader HfBK
Kostümbild: Lena Baumann HfBK
Licht: Geohwan Ju HfBK
Dramaturgie: Josef Zschornack
Musik / Sound: Arystan Petzold – Global Groove

Mehr Informationen unter: cargocollective.com/freispieler

Vorstellungen Dezember 2016:
20.12.2016 Premiere 20:00 Uhr
21.12.2016 Vorstellung 20:00 Uhr
Im Labortheater der HfBK Dresden, Güntzstraße 34.
Karten an der Abendkasse 4/8€

Weitere Vorstellungen Januar 2017:
18.01.2017 Vorstellung 20:00 Uhr
19.01.2017 Vorstellung 20:00 Uhr
25.01.2017 Vorstellung 20:00 Uhr
26.01.2017 Vorstellung 20:00 Uhr
27.01.2017 Vorstellung 20:00 Uhr
Im Projekttheater Dresden, Louisenstraße 47.
Karten im VV und an der Abendkasse 5-10€

René Fußhöller, Antonia Kamp & Leonore Pilz
La Bohème. Kammeroper in deutscher Sprache frei nach Puccinis "La Bohème"

Musikalische Leitung & Kammerfassung: Matthew Lynch
Regie: Toni Burghard Friedrich
Bühne und Kostüme: Leonore Pilz & Antonia Kamp
Licht & Projektionen: Rene Fußhöller
Dramaturgie & Deutsche Fassung: Maximilian Eisenacher
    
Premiere:
Do, 22.09.2016 - 20:00 Uhr
Aufführungen:
Sa, 24.09.2016 - 20:00 Uhr
Di, 27.09.2016 - 20:00 Uhr
Do, 29.09.2016 - 20:00 Uhr
Sa, 01.10.2016 - 20:00 Uhr
Mo, 03.10.2016 - 14:30 Uhr
ZENTRALWERK, Riesaer Str. 32, Dresden

Mehr Informationen unter szene12.de/projects/la-boheme

 

Madlyn Sauer
Aufervolkert aus Verkohlung. An die DDR musst du glauben!

Performance von Madlyn Sauer zum Tag der deutschen Einheit
3. 10. 2016 ab 13 Uhr
Oktogon der Hochschule für Bildende Künste Dresden

 

Nora Schruth
Filmpremiere: Heim Kind Spiel

In Kooperation mit dem Aufbaustudiengang Kunsttherapie

Filmprojekt der theatralen Aufarbeitung für ehemalige Heimkinder: In einer Mischung aus Dokumentation und Animation werden drei Frauen portraitiert, die in den 1930-1970er Jahren in Deutschland "schwarze" Pädagogik in Kinder- und Erziehungsheimen durchlebten.

22. Oktober 2016 um 18 Uhr im Filmtheater Schauburg Dresden

Regie: Rosemarie Springsguth, Adelheid Barnigerodt, Annelen Schünemann-Kroner
Konzept: Barbara Druener, Sarah Hoemske, Nora Schruth
Produktionsleitung: Nora Schruth
Cinematografie: David Campesino, Sarah Hoemske
Kunsttherapeutische Betreuung: Barbara Druener
Puppenspiel: Friedericke Miller, Gildas Coustier
Darstellende: Rosemarie Springsguth, Adelheid Barnigerodt, Annelen Schünemann-Kroner
Szenenbild: Nora Schruth
Kostüme: Sarah Hoemske
Puppenbau: Alina Illgen

 

Gertrude Stein - Objects Lie on A Table

Showings:          9. 7. 2016, Labortheater (Güntzstraße 34, 01307 Dresden)
                           17:00, 17:45, 18:30 & 19:15

Raum/Kostüm: Zusammenarbeit von Studierenden des Bühnen- und Kostümbilds und der Theaterausstattung

Bewegungsmaterial/Score: Jenny Coogan und "ArtRose"

Musik: Anton Kuznetsov (HfM Dresden)

Projektbetreuung: Barbara Ehnes, Ulrich Eißner, Gabriele Jaenecke, Stefanie Wenner

Im Sommersemester 2016 und anlässlich des 70. Todestages von Gertrude Stein widmete sich dieses Projekt einem Text jener Autorin, die als Begründerin des postdramatischen Dramas gilt: Begleitet durch gemeinsame Seminare und Workshops wurde „Objects Lie on a Table“ (1922) von Studierenden gemeinsam gelesen, diskutiert, analysiert und künstlerisch bearbeitet.

Dem Text zentral ist die Befreiung der Sprache von Bedeutungs- und Repräsentationszwängen hin zu einer Sprache, die sich als Material begreift, mit dem gestaltet – gespielt – werden will. Dies ernst nehmend wurde„Objects Lie On A Table“ am 9. 7. 2016, im Rahmen von vier „Showings“, gestalterisch, tänzerisch und musikalisch – im weitesten Sinne nach Stein selbst als „landscape play“ – realisiert.

 

Die Fehler

Eröffnung am 12.05.2016   19 Uhr   Brühlsche Galerie/HfBK Dresden

Studierende der Klasse Kattrin Michel (Bühnen- und Kostümbild) zeigen in der Brühlschen Galerie der HfBK Dresden Ergebnisse ihrer Semesterarbeit.

Es sprachen: 
Katharina Serles (Bildwissenschaftlerin/ HfBK Dresden
Andreas Wegner (Leiter Kunstverein Schwerin)

Interruptions, defects and errors of human perception are the subjects of all the works in "Die Fehler", which as such are part of a tradition of scientific studies of visual impairments which were used especially in the second half of the nineteenth century as an area of experimentation by artists of the avantgarde. Research into the complexity of image processing was fed back into the production of the image itself. Errors differ from norms - but who decides what is what? What is the norm and what is an error?

"Die Fehler" not only deals with our own habits of visual perception and the image politics that surround us, but also reflects on the visual worlds which we, as set-designers, continually generate. The repeated sampling of images, the use of visual quotations as well as playing with their readability are key elements of a set-designer's work.
As Erwin Panofsky proposed as early as 1927, working with images must always be understood as a form of cultural construction.

Kattrin Michel 2016


Lisa Schoppmann

Studiotheater Belvedere, Weimar
„The Turn of the Screw“ - Kammeroper von Benjamin Britten
Kooperation mit der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar
Musikalische Leitung: Julian Pontus Schirmer
Regie: Rahel Thiel
Dramaturgie: Christopher Klatt
Bühne & Kostüme: Lisa Schoppmann, Frederike Malke
Premiere: 1. 4. 2016, 19:30 Uhr

Hannah Ebenau & Stephanie Zurstegge

Stadtbad Ludwigsburg bei Stuttgart
„Frau mit Landschaft“ - eine performative Rauminstallation
(mit Texten von Elfriede Jelinek, Esther Vilar, Simone de Beauvoir, Helene Cixous u. a.)
Regie: Jasmin Schädler
Dramaturgie: Svenja Käshammer
Ausstattung: Hannah Ebenau, Stephanie Zurstegge
Premiere: 25. 2. 2016

Nicole Wytyczak

Theaterakademie August Everding
„OFFelia!“, ein fragmentarisches Musiktheater nach Shakespeare
Mit Musik von Ambroise Thomas, Richard Strauss und Johannes Brahms
Inszenierung: Till Kleine-Möller
Dramaturgie: Stefanie Fischer
Bühnen- und Kostümbild: Nicole Wytyczak
Video & Sound: Nicole Wytyczak
Premiere: 18. 11. 2015, 18.00 Uhr, Opernstudio