Prof. Peter Bömmels

seit 2004
Professur für Malerei/Grafik an der HfBK Dresden

Kontakt

Fachklasse Malerei/Grafik
Prof. Peter Bömmels
Brühlsche Terrasse 1
Tel. 0351.4402 – 2663
boemmels©serv1.hfbk-dresden.de


LEHRE

Auf der Basis der eigenen langjährigen Künstler-Praxis (Forschung) biete ich den Studierenden einen intensiven Diskurs über die Pfade und Holzwege an, die deren künstlerisches Potential gangbar machen und auf eine entsprechende differente Position hin profilieren können.

So steht für mich das Einzelgespräch im Vordergrund. Zudem dienen die regelmäßigen Klassengespräche der Stärkung kommunikativer Kompetenz und der nicht zu unterschätzenden vertrauensbildenden Geselligkeit.

WERK

Stand-Geh-Seh- und Schweif-Ort-Bestimmung

Malen ist Sichten, das Aufscheinen der Bilder einfühlsam und wendend in die Fläche verdichten.

Ich fühle mich dem Plötzlichen der Einbildungskraft verpflichtet. Alles Weitere, ihre Präzisierung als Form, ist der Kunst geschuldet.

Allerlei Figuration ist möglich. Ich scheine mich auf das Umgraben und Verknüpfen der menschlichen, zuweilen tierisch-pflanzlichen Figur in all ihrer Verzwicktheit und Not kapriziert zu haben.

Durch die Hintertür sozusagen, gefiltert als Erfahrungssatz in unergründlichen Seelenmolekülchen, bilden sich in den Malereien Themen des Sozialen (Geschlechter- und Ich-Dilemmas). Dies ist der 70er Jahre pop-politischen Biographie geschuldet. Möglichst subjektiv fragmentiert versetzte Bild(er)findung ist gefragt.

Erst die Darstellung der Offenheit der »Erzählung«, eigentlicht erst die ihrer Möglichkeit überhaupt, bringt den Betrachter produzierend mit ins Spiel. Ganz zu schweigen von den hinterbildlich schwingenden Sphären Charme, Humor und Leidenschaft.

Arbeiten

  • Maennlicher Irrtum
  • Medialer Unterhund
  • Notwendige-Erwaermung
  • Sprung-Aus-Geschichte