Forschungs-und Konservierungsprojekte

Die bemalten Textiltapeten des Herrenhauses Ermlitz

Konservierung und Restaurierung der bemalten Textiltapeten des Herrenhauses Ermlitz unter Einbeziehung der angewandten Forschung und der Aus- und Weiterbildung junger Restauratoren

Die bemalten Textiltapeten des Herrenhauses in Ermlitz stellen in ihrer Vollständigkeit ein deutschlandweit einzigartiges bürgerliches Rokoko-Ensemble dar. Sie wurden für eine Enfilade von fünf Räumen entworfen und hergestellt und befinden sich heute im Besitz der Apel‘schen Kultur-Stiftung. Seit Januar 2008 werden die teilweise seit Jahrzehnten auf Rollen gelagerten Tapeten im Rahmen eines Projektes des Studiengangs Restaurierung der Hochschule für Bildende Künste untersucht und konserviert. Begonnen wurde mit dem prominentesten Raum des Ensembles, dem Roten Salon mit seinen Grisaillemalereien. Hierzu wurde auf dem Gelände des Herrenhauses eigens eine Werkstatt eingerichtet. Die Pilotphase des Projektes wurde von der Hermann Reemtsma-Stiftung zunächst für drei Jahre gefördert. In dieser Zeit arbeitete ein dreiköpfiges Restauratorenteam vor Ort, das in den Semesterferien durch Studierende des Studiengangs Restaurierung erweitert wurde.

  • Ansicht des Herrenhauses mit Garten
  • Projektwerkstatt im Herrenhaus
  • Vorzustand einer Wandbespannung
  • Endzustand einer Wandbespannung nach der Bearbeitung