Prof. Dipl.-Rest. Ivo Mohrmann - Wissenschaftliche Publikationen

Ivo Mohrmann, Monika Kammer, Drei Epitaphgemälde Michel Ribesteins. Zeichnungen auf dem Malgrund, in: Bürger, Pfarrer, Professoren, St. Marien in Frankfurt (Oder) und die Reformation, hrsg. von Maria Deiters und Gotthard Kemmether, Frankfurt/Oder 2017, S. 170-173

Ivo Mohrmann und Cornelia Weyer, Ingo Timm - Interview mit Cornelia Weyer und Ivo Mohrmann, Berlin 13.11.2015, dem Jubilar (*09.05.1936) zum 80. Geburtstag gewidmet, in: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 1/2016, S. 101-114

Zeichnungen an mittelalterlichen Retabeln - versteckt hinter Skulpturen, in: Étudier, enseigner et préserver l'Oeuvre d'Art, Éloge de l'interdisciplinarité, (Festschrift für Catheline Périer-D'Ieteren), Brüssel 2016, S. 99 -108.

Ivo Mohrmann, Monika Kammer, "Die Mumie" Ein historisches Ganzkörperpräparat in der Sammlung der Dresdner Kunstakademie. Aktuelle Untersuchungen des Ganzkörperpräparates eines Mannes aus der Anatomischen Sammlung der HfBK Dresden und einige Bemerkungen zur Debatte um Bienenwachs in der Malerei und der Zergliederungskunst ab Mitte des 18. Jahrhunderts, in: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 1/2015, S. 37-48.

Ivo Mohrmann, Kerstin Riße, Röntgen, Infrarot, UV-Fluoreszenz. Die Gemälde des Güstrower Retabels. Strahlenuntersuchungen in situ, in: Der Passions-Altar der Pfarrkirche St. Marien zu Güstrow. Historische und technologische Studie, hrsg. von Catheline Périer-D'Ieteren und Ivo Mohrmann, S. 135-149, Brüssel 2014.

Luise Kober, Johanna Lang, Ivo Mohrmann, Die Wachsarbeiten der Anatomischen Sammlung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden - Schadenserfassung und erste Schritte zur präventiven Konservierung, in: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 1/2013, S. 48-57.

Sieben auf einen Streich! Die Fusion der deutschen Restauratorenverbände vor zehn Jahren, in: Quo vadis Restaurierung. Vorträge der Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Verbandes der Restauratoren e.V. (VDR) 21.-23. Oktober 2011, S. 29.

Die Strehlaer Bildnisse der Familie Pflugk, „Wie man auf Silber, Kupfer, Blei und anderen Materialien malte“, in: Beitrage zur Erhaltung von Kunst und Kulturgut 2/2011, S. 29-37.

Ivo Mohrmann und Johannes Schäfer, Technologische Beobachtungen an acht Holztafelfragmenten aus einer Raumdekoration der italienischen Renaissance, in: Bulletin Nr.1, Frühe italienische Malerei im Lindenau-Museum Altenburg, (2010), S. 48.

Ivo Mohrmann und Thomas Scheufler, Vom Raum zum Bild und zurück. Eine Rauminszenierung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, in: Der frühe Vermeer, Ausst.kat. SKD Dresden, 2010.

(Beteiligung), DVD „Blaue Punkte auf blondem Haar“, Johannes Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ Untersuchungen und Experimente zum Werkprozess (2010).

Ingo Timm und Ivo Mohrmann, Das Münster zu Bad Doberan, (Rezension), in: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 1/2009, S.112.

Das Prunkkleid des Kurfürsten Moritz von Sachsen (1521-1553) in der Dresdner Rüstkammer. Dokumentation – Restaurierung – Konservierung, Riggisberger Berichte Band 16 Rezension), in: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 2/2009, S.107.

DVD „Auf den Spuren Canalettos“ – Stadtansichten mit der Camera obscura, 2008.

Berufung Restaurator: Inhalte und Methoden des Grundstudiums am Dresdner Studiengang für Restaurierung, in: Informationen des Sächsischen Museumsbundes 35/2008, S. 65.

Hodlers Maltechnik. Kunsttechnologische Forschungen zur Malerei von Ferdinand Hodler (Rezension), in: Zeitschrift für Kunsttechnologie und Konservierung 1/ 2008, S. 101.

Ivo Mohrmann / Dörte Busch, Zwei maltechnische Kopien nach Giovanni Ambrogio Bevilacquas Tüchlein „Maria, das Kind anbetend“ (um 1500-1510), Galerie Alte Meister Dresden, Gal. 68, in: Zeitschrift für Kunsttechnologie und Konservierung 1/ 2008, S. 23-40.

Der Restaurator – ein freier Beruf, in: der freie Beruf, Nr. 11, 2007, S. 15.

Sicherung und Konservierung extrem wassergeschädigter Leinwandgemälde aus dem Depot der Gemäldegalerie Alte Meister in der Hochschule für Bildende Künste Dresden, in: „Gerettet“: die Restaurierung der großen Formate nach der Flut 2002, 2007, S. 20.

DVD „Die Technik der Tüchleinmalerei“ (Konzept und Idee: Ivo Mohrmann) 2006.

Learning by Doing - Maltechnische Rekonstruktion eines Tüchleingemäldes, in: Dresdener Kunstblätter (4/2006), S. 233 - 235

Tagungsband „Die Kunst der Gemäldekopie“, 2006 (hrsg. von Ivo Mohrmann).

Die blendenden Rahmen, Der Dresdener Galerierahmen (Rezension), in: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 2 (2006), S.144.

Ledertapeten. Bestände, Erhaltung und Restaurierung (Rezension) In: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 1 (2005), S. 155 –156.

DVD „Die Mal- und Zeichentechniken des 15. Jahrhunderts“ (Konzept und Idee: Ivo Mohrmann) 2005.

Das Federzimmer Augusts des Starken (Rezension). In: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 1 (2004), S. 144.

Muster, Pause und Schablone. Zur Verwendung von Papier beim Bildaufbau. In: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 2 (2004), S. 39-47.

Die Flut in Sachsen. Bergung und Konservierung von mobilen Kunstwerken. Sicherung und Konservierung extrem wassergeschädigter Leinwandgemälde aus dem Depot der Gemäldegalerie Alte Meister in der Hochschule für Bildende Künste Dresden. In: Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 1 (2004), S.7-10 und 31-33.

Hello and goodbye! Bachelor, Master, Diploma Supplement, Promotion, VDR-Bulletin 1(2002), S. 52.

Nicht berufsbefähigend!, VDR-Bulletin 2(2002), S. 57.

Moritz Röbbeckes Gemäldekopien für Prinz Georg von Preussen. In: Moritz Röbbecke 1857-1916, Maler und Kopist, Altenburg 2002.

Bemerkungen zu Technik und Geschichte der Transparentmalerei und dem Gemälde „Christi Geburt“ von M. Block aus dem Historischen Museum Köthen. In: Beiträge zur Erhaltung von Kunstwerken 10, Berlin 2002.

Gemeinsam mit Susann-Catrin Zech, Das Epitaph des Matthias Schemisch aus dem Jahre 1586, Konservierung und Restaurierung eines Kunstwerkes aus den Städtischen Museen Zittau. In: Zittauer Geschichtsblätter, Heft 1/2000.

Ein Gemälde auf Drahtgewebe. In: Beiträge zur Erhaltung von Kunstwerken 8, Berlin 1999.

Mitverfasser des Beitrages "Die Neuzeller Passionsdarstellungen, Ein Appell zur Rettung eines Kunstwerkes von europäischem Rang". In: Sein grab wird Herrlich seijn, (Ausst.Kat. Regensburg 1998).

„Weder Käsemalerei noch modische Ölbutterei“, Die maltechnischen Studien des
Monumentalmalers Hermann Prell, In: Beiträge zur Erhaltung von Kunstwerken 7,
Berlin 1997.

Gemeinsam mit Christoph Schölzel, Eine bemalte Holzdecke von 1619 im
ehemaligen Kunstgewerbemuseum zu Dresden, In: Beiträge zur Erhaltung von
Kunstwerken 6, Berlin 1995.

Gemeinsam mit Sabine Posselt, Die Restaurierung des Seumebildnisses von
Gerhard von Kügelgen aus dem Jahre 1806, In: Beiträge zur Erhaltung von
Kunstwerken 5, Berlin1993.

Maltechnik heute, In: Bildende Kunst, Herausgeber: Verband Bildender Künstler der
DDR, Heft 12/1989.