Vorträge – Prof. Dr. Stefanie Wenner

Vorträge (Auswahl)

Vortrag am 17.3.2015 an der Universität Ghent im Rahmen der Tagung “Does it Matter?” zu “Mykorrhiza: An Apparatus”

Vortrag am 20.3.2015 am K3 Hamburg zu “Ästhetik der Partizipation”

Vortrag am 15.11.14 am Institut für Medien und Theater Hildesheim, Tagung: „Institutionen auf Probe“ Vortragstitel: „Burning Down The House: Archivfieber in der freien Szene“.

Vortrag am 9.5.14 am Theaterwissenschaftlichen Institut der FU Berlin zur Besetzung der Juniorprofessur für Theaterwissenschaft mit einem Schwerpunkt in zeitgenössischem Theater und Performance Kunst mit dem Titel „Magical: Illusion und Realismus in Performing Arts“.

Vortrag am 20.4.2013 in beim Symposium „It’s the real thing“ an der Kaserne Basel mit dem Titel: „Against Documentation. Neuer Realismus in der Philosophie und auf der Bühne.“

Vortrag am 10.2.2010 auf Kampnagel in Hamburg auf Einladung der Hafen City University mit dem Titel „Public Movement oder alles nur Theater?“

Vortrag in Zürich am 18.10.2009 an der Hochschule für Gestaltung Zürich mit dem Titel „Public Movement oder alles nur Theater?“

Vortrag am 8.2.2009 am forum freies theater in Düsseldorf mit dem Titel „Kollektive Identität“.

Vortrag am 25.1.08 an der Universität Hamburg im Rahmen des Symposiums zu „Utopie und Begehren“ der Performance Studies mit dem dem Titel „Engel der Geschichte. Margaret Meads Geschlechterutopie und Jackie Kennedy’s Versprechen“.

Vortrag am 19.11.07 an der Akademie der Künste Wien im Rahmen der Tagung „Spinnen als Erkenntnisweise. Zum Denken Gerburg Treusch-Dieters“ mit dem Titel: „Der hässliche Raum oder: Institution und Verbrechen“.

Vortrag am 4.10.07 an der FU Berlin im Rahmen der Tagung „Das Imaginäre der Geburt“ mit dem Titel: „Dialektik der Entbindung. Zu Geburt und Autobiographie.“ Veranstalter: DFG-Projekt „Repräsentationen und Praktiken der Geburt“, Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Kommission Pädagogische Anthropologie, Gesellschaft für Historische Anthropologie.

Vortrag am 19.10.06 an der Universität Lissabon im Rahmen der Konferenz „Unity of Science. Non traditional approaches.“ mit dem Titel „No more mirror stage. Ressonance and Coupling as Parameters of Unity of Science“.

Vortrag am 8.5.06 an der Akademie der Künste München im Rahmen der Bewerbungsvorträge für die Besetzung der W2-Professur für Philosophie und Ästhetik mit dem Titel „Paarbildungen in Kunst und Philosophie.“

Vortrag am 25.11.05 an der Universität Lissabon im Rahmen der Konferenz „Michel Foucault. Lei, Seguranca e Disciplina“ mit dem Titel „Foucault et Schelling“.

Vortrag am 27.5.05 am Zentrum für Literaturforschung Berlin im Rahmen des Workshops „Liebe und Religion“. Titel: „Göttliche Liebe: Schellings Kunst der Verbindung“.

Vortrag am 13.4.05 an der Akademie der Künste Wien in der Ringvorlesung „Neo-Mediumismus“. Titel: „Axinomie der Immanenz“.

Vortrag am 23.2.05 an der Volksbühne Berlin. Titel: „Aesthetics of Fear“.

Vortrag am 2.10.04 in Paris im Rahmen des von Thomas Hirschhorn et al konzipierten Events „24h Foucault“. Titel : „Unbewußte Freiheit (Liberté inconciente). Schelling und Foucault.“

Vortrag am 25.06.04 im Rahmen der vom Bureau für Philosophie und monochrom in Zusammenarbeit mit dem Filmarchiv Austria veranstalteten Konferenz „Schutzverletzungen“ vom 25 – 26 Juni im Freiraum/Quartier 21/MQ Wien mit dem Titel „Falschgeld im Krieg der Bilder“.

Vortrag am 22.04.04 in Berlin, im Rahmen der „Belagerung Bartleby“ am Hebbel am Ufer mit dem Titel „Die Schrift: Der Raum Gottes“.

Vortrag am 25.9.03 in London, Kanada im Rahmen der Jahrestagung des Merleau-Ponty Circle mit dem Titel „Natality and Pregnance. Hannah Arendt and Maurice Merleau-Ponty“.

Vortrag am 31.5.03 im Rahmen des Symposiums zum Thema Religion der Wochenzeitung „Freitag“ mit dem Titel „Achtung Religion! Kunst, Politik und Gewalt“.

Lecture Performance am 24.11.02 in der tanzfabrik Berlin in der Reihe „Körper, Raum, Architektur“ mit dem Titel „Der Horizont als Maschine und die Horizontmaschine“.

Vortrag am 17.11.02 im Rahmen des Forums „Kunst und Wissenschaft“ der Körber Stiftung Hamburg „Kunst und Wissenschaft: Linien einer Verbindung“.

Vortrag am 5.11.02 im Rahmen der Veranstaltung „B-Visible“ im Theater Vooruit in Gent „Horizon As A Machine To Produce Visibility“.

Vortrag am 29.9.2002 auf der Konferenz „Schleier“ der Neuen Gesellschaft für bildende Kunst in Berlin „Von der Transparenz zur Barriere: Revisionen des Schleiers.“

Vortrag am 22.6.2002 auf der Konferenz „SchnittStellen“ der Universität Basel in der Sektion „Intermedialität“ mit dem Thema: „Too shy to stare. Topologien der Nähe in Performance Art.“

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Körper-Kräfte“ mit dem Titel „Konzentration: Simone Weil’s revolutionäre Intensität.“ 30. Mai 2002.

Vortrag am 24.4.2002 zur Ausstellung „Home Speed Home“ in der Galerie Pankow in Berlin (mit Arbeiten von Yvonne Lee Schultz und Rainer Kleemann) mit dem Titel: „Der Körper als Horizont“.

Vortrag zur Ausstellungseröffnung von Rolf Kuhlmann am 11.04.02 in der Antikensammlung Charlottenburg „Kraft und Wechsel“.

Vortrag im Rahmen der „Kollektiv-Körper-Konferenz“ mit dem Titel „Mikropolitik des Kollektiven - Paarbildung“ am 8.6.2001.

Vortrag am 22.11.2000 im Rahmen der „Wednesday Lecture“ des Instituts für England- und Amerikastudien an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/M. mit dem Titel: „Im Horizont der Rahmenlosigkeit. Gender und Raum in Marlen Haushofers DIE WAND und Peter Weirs TRUMAN SHOW“.

Vortrag in Lüneburg bei „Hyperkult IX“ Augmented Space mit dem Thema: „Die A-topie des Horizonts und die Erweiterung des Hier“ im Juli 2000.
 
Vortrag im Rahmen der Tagung des Graduiertenkollegs „Körper-Inszenierungen“ im Mai 2000 „Körperteile“ zum Thema: Künstliche Körperteile oder Prothesen – Zur Phantasmatik des zerstückelten Körpers.

Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Arbeitstagung des Graduiertenkollegs „Körper-Inszenierungen“ im Oktober 1999 „Der Körper als Schnittstelle“ zum Thema: Unversehrter Leib im Reich der Zwecke – Zur Genealogie des Cyborgs.


Konzeption und Leitung wissenschaftlicher Veranstaltungen

2008     „Paradies. Konjunkturen eines religiösen Topos“ (mit Prof. Dr. C. Benthien Universität Hamburg), internationale Konferenz im Aby-Warburg Haus Hamburg, 3. – 5. April 2008.
2003    „Schluss mit dem Gericht“ (zusammen mit Sylvia Sasse); internationale Konferenz im Theater Hebbel am Ufer, Berlin (im Rahmen des Festivals „Kunst und Verbrechen“)
2001    „Kollektiv-Körper-Konferenz. Theorie und Performance“ (zusammen mit Sylvia Sasse); internationale Konferenz an der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin