Prof. Olaf Lauströer


seit 2005
Professor an der HfBK Dresden

Kontakt

Prof. Olaf Lauströer
Hochschule für Bildende Künste
Güntzstraße 34
01307 Dresden
0351-44 022 202
Raum 219
laustroeer©hfbk-dresden.de

Büro Kunstbezogene Wissenschaften
Silvana Scheer
Hochschule für Bildende Künste
Güntzstraße 34
01307 Dresden
0351-44 022 137
Raum 205
scheer©hfbk-dresden.de


LEHRE UND FORSCHUNG

Architektur – als Bau- und/oder Raumkunst verstanden – manifestiert sich nahezu in allen Bereichen unserer gebauten Umwelt. Sie zeigt sich als Gliederung unserer Lebensräume – von der gestalteten Landschaft und der Stadt bis zum einzelnen Haus und dem Interieur.

Die Formen der Architektur sind Gegenstand und Katalysator unserer Handlungen und Lebensvorgänge; sie repräsentieren und konstituieren Wirklichkeit. Unser Augenmerk gilt jedoch nicht allein den Erscheinungsformen ihrer Werke, es gilt in gleicher Weise dem Vorgang ihrer Entstehung. Wir begreifen die Formen der Architektur auch als Resultat eines Prozesses, in dem sich architektonisches Handeln und Denken verdichtet und ebenfalls eine Form gefunden hat.

Das Entwerfen, die Entwicklung architektonischer Ideen und Konzepte, die technische Planung und die Organisation des Bauprozesses sind wechselweise künstlerisch-technisch oder wissenschaftlich orientierte Vorgehensweisen und Strategien, an denen die Bandbreite ›architektonischen Handelns und Denkens‹ sichtbar wird. Architektur gilt als autonome Disziplin und dennoch weisen ihre Inhalte, ihre Vorgehensweisen und ihre zentralen Fragen über den Rahmen der eigenen Disziplin hinaus.

Die wesentlichen Aspekte und Zusammenhänge dieses Architekturverständnisses werden im Studienfach ›Architektur und übergreifende Raumgestaltung‹ in einem viersemestrigen Programm dargestellt. Es ist Gegenstand der allgemeinen künstlerischen Ausbildung und wird den Studierenden aller Fachrichtungen angeboten. Den Aufbau architektonischer Formen rekursiv zu ergründen oder im Verständnis schöpferischer Vorgänge neu zu erfinden, sind die Schwerpunkte des übergreifend angelegten Diskurses. Wesentliche Aspekte der architektonischen Form – ihre räumliche, baustrukturelle, theoretische und geschichtliche Bedeutung – werden in Vorlesungen und Seminaren dargestellt und unterschiedliche Vorgänge, die zu ihrer Entwicklung führen, im Rahmen der Arbeit an semesterbegleitenden Studienaufgaben erprobt.

Olaf Lauströer