Philosophie/Ästhetik

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2018

Prof. Dr. Donatus THÜRNAU

Sprechstunde: Nach Vereinbarung
E-Mail: donatus.thuernau©sankt-afra.de

Seminar

Theatralisches Leben, lebendiges Theater  

Ansätze zu einer Ästhetik der Inszenierung

ORT: Güntzstraße 34, Raum 229
ZEIT: Dienstag 13:30 - 15:00 Uhr
BEGINN: 10.04.2018

Der Begriff der Inszenierung, der seinen Ursprung in der Bühnenkunst hat, findet heute in allen Kunstformen eine vielfältige Anwendung. In theatralen Zusammenhängen stellt sich als eine zentrale Frage, welche Bedeutung die Inszenierung im Verhältnis zur Werkvorlage hat. Aber auch in alltäglichen Zusammenhängen unserer medienbestimmten Gegenwart hängen Wirkung und praktische Effizienz unserer Handlungen von der Inszenierung ab. Zu fragen ist nunmehr, inwieweit Authentizität, Wahrheit und Eigentlichkeit hinter einer theatralischen Umgangsform zu verschwinden drohen, inwieweit diese Werte in einer „postmodernen“ Kultur überhaupt ihre Bedeutung verlieren. Dazu sollen Grundlagen der Bühnenkunst mit Inszenierungen (im weiteren Sinn) unseres sozialen Umgangs konfrontiert werden, um so die Angemessenheit des Inszenierungsbegriffs zu hinterfragen. Das Seminar soll Aufschluss darüber geben, was grundlegende Merkmale von „Inszenierung“ sind, wo dieser Begriff seine Berechtigung hat und wie die Vorstellungen von Inszenierung unser Zusammenleben beeinflussen.

Teilnahmebedingung ist die regelmäßige und aktive Beteiligung ab der 1. Sitzung (10. 04. 2018) durch vorbereitende Lektüre der angegebenen Texte für jede Sitzung, Diskussionsbeiträge und ein Referat mit Thesenpapier. So soll neben dem Einstieg in die philosophischen Problemstellungen auch das selbstständige Erarbeiten und Präsentieren eines Sachbeitrags sowie das Argumentieren in Diskussionen eingeübt werden. Die Referate werden nur in der ersten Sitzung am 10. 04. 2018  vergeben.

Module siehe Übersicht

Textgrundlage : Reader mit Texten aus dem Sammelband
Früchtl, Josef / Zimmermann, Jörg (Hgg. 2001): Ästhetik der Inszenierung - Dimensionen eines künstlerischen, kulturellen und gesellschaftlichen Phänomens. Frankfurt a.M.
(Reader steht zu Semesterbeginn im Semesterapparat in der Bibliothek als Kopiervorlage bereit).